AKTUELLES

INFOS AUCH AUF FACEBOOK UND YOUTUBE!

 

 Auch auf Facebook:

 Link https://www.facebook.com/vereinnationalparknordsteigerwald/

 

 

„Zu fällen einen schönen Baum, braucht 's eine halbe Stunde kaum. Zu wachsen, bis man ihn bewundert, braucht er, bedenk' es, ein Jahrhundert.“ Eugen Roth

PRESSEMITTEILUNGEN

_______________________________________________________________________________________________________

_________________________________________________________________________________________________________

Frankenbund mit ihrer 51. kulturgeschichtliche Studienfahrt in den Landkreis Bamberg.

„Ein Tag in der Marktgemeinde Burgwindheim“
Winfried Zeck stellt kurz den Verein Nationalpark Nordsteigerwald vor.

_________________________________________________________________________________________________________

_________________________________________________________________________________________________________

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

_________________________________________________________________________________________________________

 
------------------Bitte bei InFranken für Nationalpark Nordsteigerwald stimmen.---------------------

_________________________________________________________________________________________________________

 

Zum Sommerinterview von Horst Seehofer

_________________________________________________________________________________________________________

_________________________________________________________________________________________________________

 

 

Demo vor dem Gericht in München: Pressemitteilung vom Bund Naturschutz.

Pressemitteilung
PM 080-16/LFG
Wald

Kampf um Ebracher Schutzgebiet geht in neue Runde
BN UND LBV BEDAUERN URTEIL ZUR AUFHEBUNG DES SCHUTZGEBIETES

Der BUND Naturschutz in Bayern (BN) und der Landesbund für Vogelschutz (LBV) bedauern das Urteil des Bayerischen Verwaltungsgerichtshofes (VGH), das die Aufhebung des Geschützten Landschaftsbestandteils Hoher Buchener Wald bei Ebrach für rechtmäßig hält. Als Erfolg werten BN und LBV aber, dass der VGH gleichzeitig die Revision zugelassen hat, damit die strittigen Rechtsfragen am Bundesverwaltungsgericht geklärt werden können. Der endgültige Ausgang des Verfahrens ist somit weiter offen. Mit einer Normenkontrollklage hatten BN und LBV für den Erhalt des Waldschutzgebietes gekämpft. „Die Staatsregierung hat ihr Ziel leider erreicht, dass auch im ehemaligen Schutzgebiet der Holznutzung einen klaren Vorrang vor dem Schutz des Waldes eingeräumt wird. Nun droht über 6.000 Starkbäumen und vielen weiteren Bäumen die Fällung“, so Hubert Weiger, Landesvorsitzender des BN. Das hat nicht nur fatale Folgen für die Waldnatur, sondern auch für die Steigerwaldregion kritisiert Norbert Schäffer, Vorsitzender des LBV: „Mit ihrer Verweigerungshaltung schadet die Staatsregierung der Steigerwald-region, weil eine Weltnaturerbe-Bewerbung der Buchenwälder im Nordsteigerwald ohne ein flächiges Waldnaturschutzgebiet - wie es z.B. im Hohen Buchenen Wald vorlag - unmöglich ist.“ Deshalb ist dieses Urteil für BN und LBV auch ein Ansporn sich weiter und noch intensiver für den Nationalpark Steigerwald einzusetzen. “Wir werden uns für einen Nationalpark Steigerwald in einer bayernweiten Kampagne bis zur Landtagswahl und vor Ort im Steigerwald einsetzen“, so Weiger. „Bayern soll seinen ersten Laubwaldnationalpark in Franken im Steigerwald bekommen“.

Staatsregierung will im Hohen Buchenen Wald künftig dicke Buchen fällen
Die beiden Verbände hatten gegen den Freistaat Bayern geklagt, weil er in einem sehr umstrittenen Verfahren 2015 das Schutzgebiet aufheben ließ, damit die Staatsforsten dort im Zentrum der diskutierten Nationalparkkulisse weiterhin Holz eingeschlagen können. Der Freistaat weigert sich selbst auf kleiner Fläche im Hohen Buchenen Wald, die nur 0,1 % der Staatswaldfläche ausmacht, eine flächige Naturwaldentwicklung zu zulassen. Der Grund dafür ist, dass der Freistaat auch hier nicht auf den Einschlag der dicken Buchen verzichten will. Der BN hatte hier auf einer Teilfläche des Schutzgebiets über 6.000 Starkbäume kartiert, denen nun zum größten Teil die Fällung droht.


Staatsregierung will mehr Naturschutz im Wald verhindern
„Dieser Fall macht den geringen Stellenwert deutlich, den der Naturschutz und Waldschutz bei der Staatsregierung hat“, so Weiger. „Wir halten es für einen Skandal, dass der Freistaat Bayern als Eigentümer nicht bereit ist, Bundesgesetze zum Schutz der Biodiversität, die er mitbeschlossen hat, auf eigenen Flächen umzusetzen.“ Die heutige Staatsregierung und CSU Fraktion fällt in ihrem Schutz von Wald und Natur weit hinter König Ludwig II. zurück, der Herrenchiemsee gekauft hat, um die Abholzung der Wälder auf Herrenchiemsee durch Spekulanten zu verhindern. Auch Schäffer kritisiert die mangelnde Bereitschaft des Forstministeriums ungestörte Waldnatur zu schützen: „Wir sind tief enttäuscht darüber, dass das Forstministerium dem Vergleichsvorschlag des VGHs, nämlich einen Teil des ehemaligen GLB Hoher Buchener Wald als Naturschutzgebiet auszuweisen, nicht zugestimmt hat. Eine Zustimmung hätte auch positive Signale an den derzeit laufenden, vom Umweltministerium initiierten Dialogprozess zwischen Befürwortern und Gegnern eines großflächigen Buchenwaldschutzgebietes ausgesendet.“

Alle Rechtsmittel werden ausgeschöpft
Die Begründung des Urteiles liegt den Klägern noch nicht vor. Aufgrund des Prozessverlaufes gehen die Kläger davon aus, dass das Gericht der Ansicht ist, dass das Gebiet zwar schutzwürdig ist, aber aufgrund von § 29 BNatSchG aus Rechtsgründen nicht ausgewiesen werden kann, weil es u.a. an einer optischen Abgrenzbarkeit des Gebietes von den umliegenden Waldgebieten fehle. „Erfreulich ist aber zumindest, dass die Revision durch den VGH zugelassen wird und alle höchst strittigen Rechtsfragen durch das Bundesverwaltungsgericht in Leipzig geklärt werden können. Wir setzen darauf, dass das Bundesverwaltungsgericht entsprechend den europarechtlichen Vorgaben den Schutz der Natur vor einer restriktiven, den Schutz von Natur einschränkende Auslegung von Vorschriften des Bundesnaturschutzgesetzes den Vorrang einräumt“, so
Peter Rottner, der Landesgeschäftsführer und Verwaltungsjurist des BN. Die Naturschutzverbände werden diese Chance zur Rettung des Hohen Buchenen Waldes aufgreifen und Revision einlegen. Gleichzeitig fordern sie von den Bayerischen Staatsforsten und vom Forstministerium, auf Abholzungen im Schutzgebiet weiterhin zu verzichten, bis das Revisionsverfahren abgeschlossen ist.

Foto: Demo in München (Bayerstraße) anlässlich der VGH-Verhandlung am 26.07.2016. Mit der Demo appellierten wir an die Staatsregierung, den Hohen Buchenen Wald zu schützen.
Mit auf dem Bild: Hubert Weiger, Landesvorsitzender BN (Bildmitte) und Norbert Schäffer (Landesvorsitzender LBV, links vom LBV-Banner).

Ralf Straußberger, BN Waldreferent
Helmut Beran, LBV

 

BUND Naturschutz in Bayern e.V.
Landesfachgeschäftsstelle
_____________________________________________________________________________________

 

https://www.greenpeace.de/waldranking2016

 

Ranking der Bundesländer im Waldschutz !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

 

_________________________________________________________________________________________________________

_________________________________________________________________________________________________________

 

 

Bericht in der Mainpost über Verein Nationalpark Nordsteigerwald mit dem Steigerwald im Kino.                                                                                             Gesamter Bericht auf der Homepage von der Mainpost.

 

___________________________________________________________________________________________

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Termine im Juli vom Freundeskreis Nationalpark Steigerwald

http://www.pro-nationalpark-steigerwald.de/termine-veranstaltungen.html

_______________________________________________________________________________________________________

_______________________________________________________________________

 

_______________________________________________________________________________________________________

Pressekonferenz zur Popularklage "Hohe Buchene Wald bei Ebrach"

 

Bilder und Pressemappe als Download zur freien Verfügung

______________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

_________________________________________________________________________________________________________

Vielen Dank an alle Helfer und Unterstützer bei der Demo am Baumwipfelpfad.

_________________________________________________________________________________________________________

_________________________________________________________________________________________________________

_________________________________________________________________________________________________________

_________________________________________________________________________________________________________

Wir treffen uns zur Demonstration für unseren Nationalpark Nordsteigerwald am 19. März 2016 ab 09:00 Uhr am Parkplatz Baumwipfelpfad am Radstein ca. 1 km nach Ebrach (in Richtung WÜ)!

_________________________________________________________________________________________________________

 

Super informativer Film über Buchenwälder.

https://www.youtube.com/watch?v=6YQmKuWZ3cc&feature=youtu.be

_________________________________________________________________________________________________________

Markus Söder bei der Demo in Gerolzhofen.

 

_________________________________________________________________________________________________________

_________________________________________________________________________________________________________

Waldführung

 

Auch als Vorstandsmitglied des Vereins Nationalpark Nordsteigerwald führe ich 2016 Interessierte in den Wald um Handthal und ins aufgehobene Schutzgebiet”Hoher Buchener Wald im Ebracher Forst”.

Um die Termine für Führungen im Steigerwald etwas breiter zu verteilen,verlege ich meine Waldrunde vom 1.Freitag im Monat auf den letzten Freitag im Monat.Im Einzelnen sind es folgende Termine:

25.März 2016 ,16 Uhr (MEZ)

 

29.April, 17 Uhr (sogenannte “Sommerzeit”)

 

27.Mai, 17 Uhr

 

24.Juni , 17 Uhr

 

29.Juli , 17 Uhr

 

26.August, 17 Uhr

 

30.September, 17 Uhr

 

28.Oktober, 16 Uhr(MEZ)

 

 

Ausgangspunkt für die Führungen ist der Dorfplatz in Handthal.(Walter- von- der -Vogelweide-Platz)

Die Führungen sind kostenlos, Anmeldung ist nicht erforderlich.Sie können mich für weitere Informationen unter 09382 315848 anrufen.

Martin Mößlein

_________________________________________________________________________________________________________

_________________________________________________________________________________________________________

Faszination Wissen: Wirtschaft gegen Wildnis - Wie viel Urwald können wir uns leisten?

 

http://www.br.de/mediathek/video/sendungen/faszination-wissen/baeume-forstwirtschaft-bayern-video-100.html

_________________________________________________________________________________________________________

_________________________________________________________________________________________________________

_________________________________________________________________________________________________________

_______________________________________________________________________________________________________

_______________________________________________________________________________________________________







Ein Jahr Verein Nationalpark Nordsteigerwald

  • rasantes Wachstum und schon viel bewegt



Mitgliederversammlung des Vereins Nationalpark Nordsteigerwald e.V.


Eine Bildpräsentation gab einen beeindruckenden Rückblick auf die vielfältigen Aktivitäten des Vereins.

Dazu trug der Vorsitzende seinen Jahresbericht vor. 

Die Versammlung zeigte sich begeistert von der unermüdlichen Arbeit des Vereins, der schon nach einem guten Jahr an die 1000 Mitglieder zählt. Der Verein wird von sehr vielen Seiten stark beachtet und erfährt hohe Anerkennung und Unterstützung.

Nach der Entlastung des Vorstands wurde der Kassenbericht und die Entlastung der Kassenführung vorgenommen.


Für einige Ämter standen Nachwahlen auf der Tagesordnung. Als neue, mit dem amtierenden 1. Vorsitzenden gleichberechtigte Vorstände, wurden Johann Neff aus Schönbrunn und Martin Mößlein aus Handthal einstimmig gewählt. 


Winfried Zeck ist nun neuer Kassier. Das Amt des Schriftführers übernimmt Florian Tully.

Zu nachrückenden Beiräten wählte die Versammlung Waldemar Baumann, Nikolaus Rebhan und Stephan Hummel. Kassenprüfer sind jetzt Bernd Weil und Johann Ziegelmeier.


Der Vorstand und die Anwesenden bedankten sich herzlich bei den ausge-schiedenen Funktionsträgern, kräftiger Applaus bestätigte die hohe Wertschätzung der geleisteten Arbeit.

Nachdem einige Satzungsänderungen beraten und beschlossen wurden, stellte Benedikt Schmitt die künftige Vereinsarbeit vor. Für das neue Jahr sind viele Informationsveranstaltungen, Aktionen, Vorträge, Gespräche, Waldführungen, etc. geplant. Ein Schwerpunkt wird der Erhalt des Schutzgebietes „Der hohe buchene Wald im Ebracher Forst“ sein. Wesentliches Anliegen ist die sachliche Information der Bevölkerung über die Vorteile eines Nationalparks Nordsteigerwald für Mensch, Natur und Regionalentwicklung.


Eure Vorstandschaft


_________________________________________________________________________________________________________

_________________________________________________________________________________________________________

_________________________________________________________________________________________________________

Der Steigerwald hat, zusammenfassend betrachtet, aus naturschutzfachlicher Sicht eine wesentliche Funktion als Waldregion von internationaler Bedeutung.
Studie für ein mögliches UNESCO-Welterbe Steigerwald.

https://www.landkreis-bamberg.de/PDF/Studio_f%C3%BCr_m%C3%B6gliches_UNESCO_Welterbe_Steigerwald.PDF?ObjSvrID=1633&ObjID=7344&ObjLa=1&Ext=PDF&WTR=1&_ts=1446204613


_________________________________________________________________________________________________________

_________________________________________________________________________________________________________

_________________________________________________________________________________________________________




Demo am Montag den 26. Oktober am Landratsamt Bamberg um 9.00 Uhr.

Die drei großen Naturschutzverbände BUND Naturschutz in Bayern (BN), Landesbund für Vogelschutz (LBV) und WWF Deutschland sowie der Bürgerverein Nationalpark Nordsteigerwald haben am Donnerstag auf einer Pressekonferenz in München einen Fünf-Punkte-Rettungsplan für eine glaubwürdige und aussichtsreiche Weltnaturerbe-Bewerbung für den Steigerwald vorgelegt. Damit soll kurzfristig sichergestellt werden, dass eine derartige Bewerbung überhaupt noch möglich bleibt.

Minister für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz in Baden Württemberg Alexander Bonde, war im Nordsteigerwald um sich über den Schutz der Buchenwälder zu informieren. Dr.Sperber informierte über das Schutzgebiet "Hoher Buchner Wald" das die CSU auflösen möchte.

Unser Plakataktion zur Aufhebung des Schutzgebiet Hoher Buchener Wald bei Erbrach startet die Woche.

Leserbrief im FT 24.8.2015

OHNE WORTE

PRESSEMITTEILUNG 8/2015

Sigi Hagl von Bündnis90/Die Grünen für Schutzgebiet                                      Hohe Buchene Wald  

PRESSEMITTEILUNG VOM BUND NATURSCHUTZ

INFOSTAND SCHWEINFURT

 Infostand am Marktplatz SW.
Trotz widriger Umstände war es positiv und hat uns Spass gemacht.
Könnten wir wieder machen.
Schöne Woche für Euch wünscht
Florian

BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN IM STEIGERWALD

REICHSWALDFEST INFOSTAND

Auch beim Reichswaldfest in Nürnberg zeigten wir Minister Brunner, dass die Menschen im Steigerwald endlich das Weltnaturerbe durch die Ausweisung des Nationalpark Steigerwald wollen, auch wenn der Herr Eck und die CSU bisher nur die Interessen der Lobbyisten vertreten und somit das Weltnaturerbe vernichten!!!

GEDICHT VON FLORIAN TULLY IN SZ

LESERBRIEF IN DER SZ

INFOSTAND IN VOLKACH

WALDGEISTER THEINHEIM

"DAS ABSCHALTFEST IN SCHWEINFURT WAR EIN RIESEN ERFOLG!"

OFFENER BRIEF !!

FOTOWORKSHOP                        THOMAS  STEPHAN

 

Benedikt und Claudia beim Vortag in Geldersheim.

www.muellundumwelt.de

 

 

 

Auf Einladung von Frau Kathi Petersen, SPD-MdL aus Schweinfurt, verfolgten unsere vier die Debatte zur Änderung des Naturschutzgesetzes, der  „Lex Steigerwald“ .  Gleichzeitig veröffentlicht Spiegel-Online den hier verlinkten Artikel. Ja, bayerische Uhren gehen anders, nämlich schlechter!